Synästhesie

... ist eine Art der Wahrnehmung, bei der ein Sinnesreiz eine zusätzliche Sinnesempfindung auslöst. Bei manchen Menschen werden z.B. akustische Signale im Gehirn mit visueller Wahrnehmung gekoppelt, weshalb diese Personen Geräusche nicht nur hören, sondern auch als farbige Muster sehen können.

Synästhesie ist keine Krankheit und auch keine Wahrnehmungsstörung - Forscher gehen inzwischen sogar davon aus, dass jeder Mensch so geboren wird und die synästhetische Wahrnehmung in der Kindheit bei den meisten einfach wieder verloren geht.

Ich bin Synästhetikerin und assoziiere bestimmte Farben und Formen mit Buchstaben, Zahlen, ganzen Wörtern, Monaten, Wochentagen, Gefühlen, Geräuschen/Musik und Geschmack. Umgekehrt lösen manche Farben bei mir einen Geschmack aus und manchmal schmecke ich sogar Geräusche. Außerdem sehe ich eine Art Aura von Menschen als farbige Muster in meinem Kopf.

Mein Kopf ist voll mit wunderschönen Farben und Bildern und da sich Nicht-Synästhetiker wohl kaum vorstellen können wie sich das für mich anfühlt, habe ich diese Homepage erstellt und dafür auch extra versucht einige meiner synästhetischen Wahrnehmungen zu malen und zu beschreiben. Viele der Muster sind aber leider so komplex, dass es fast unmöglich ist ein genaues Abbild davon zu erstellen, deshalb sieht keines meiner gemalten Bilder wirklich 100%ig richtig aus.
 

Es gibt mehr als 160 verschiedene Synästhesie-Formen, z.B.


Farb-Graphem-Synästhesie:

Buchstaben, Zahlen und Wörter werden mit bestimmten Farben assoziiert. Manche sehen diese Farben nur in ihrem Kopf, bei anderen wird die Farbe vom Gehirn sogar auf den Text projiziert.

Musik-Farb-Synästhesie:
Das Farbenhören ist die häufigste Art der Synästhesie, dabei sind Farben und Formen mit bestimmten Tönen, Geräuschen oder Instrumenten verbunden.

Zeit-Raum-Synästhesie:
Bei dieser Synästhesie-Art ist man in der Lage sich Formen und Figuren von Zeitintervallen (Jahre, Monate, Wochentage) visuell vorzustellen.

Berührungs-Synästhesie:
Dabei können Synästhetiker Berührungen an ihrem eigenen Körper fühlen, die sie bei anderen Menschen beobachten.

Aura-Synästhesie:
Es gibt Synästhetiker, die so etwas wie "Auren" von Personen sehen können.

Schmerz-Synästhesie:
Schmerz wird als Farbe, Form oder Geräusch wahrgenommen. Die synästhetische Wahrnehmung hängt meistens davon ab, welche Art von Schmerz man wahrnimmt (z.B. Zahnschmerzen oder Kopfschmerzen).

Gefühls-Synästhesie:
Bei der synästhetischen Personifizierung werden Zahlen, Buchstaben oder Wörter mit einem bestimmten Geschlecht oder Charakter assoziiert.

Wort-Geschmack-Synästhesie / Wort-Geruch-Synästhesie
Bei dieser Wahrnehmungsform lösen Wörter einen speziellen Geschmack oder Geruch im Synästhetiker aus.


Das hier ist mein synästhetisches Alphabet. Abgesehen von den Ziffern D, I, J, L, P, R und 2 hat jeder Buchstabe und jede Zahl für mich eine ganz bestimmte Farbe. Die Buchstaben teile ich in verschiedene Kategorien ein:

ABC - die bunten
DEFG - die braunen
HIJKL - die farblosen
MNOP - die sonderbaren
QRSTUVW - die grünen
XYZ - die unwichtigen grauen

Einige Ziffern haben für mich auch ein ganz bestimmtes Geschlecht und eine Persönlichkeit:

A - männlich, stark
C - männlich, arrogant
M - weiblich, still
Q - männlich, depressiv
S - weiblich, intelligent
V - männlich, vegetarisch/vegan
Z - weiblich, fürsorglich
5 - männlich, sportlich


Auch die Monate haben für mich eine bestimmte Farbe und Anordnung, wobei die Farben nicht so stark bei mir ausgeprägt sind wie bei den Buchstaben und Zahlen.

Da Mai mein Geburtsmonat ist, empfinde ich ihn als besonders groß und es kommt mir so vor, als würde er am höchsten stehen. Meine Lieblingsmonate Januar, Oktober und Dezember nehme ich ebenfalls als sehr groß wahr.

Und auch die Wochentage sind für mich farbig und haben eine Anordnung, wobei Samstag und Sonntag für mich am größten sind.




Sie sind Besucher Nr.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!